Kirchliche Bibliotheken von heute – stark machen für morgen (64. Jahrestagung der AKThB)

Rund 80 kirchliche BibliothekarInnen aus Deutschland, Österreich, Italien und Belgien nahmen von 4. bis 8. Juli 2011 an der 64. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Katholisch-Theologischer Bibliotheken (AKThB) im Bildungshaus der Diözese Linz Schloss Puchberg in Wels teil. Die Tagung widmete sich dem Thema „Kirchliche Bibliotheken von heute – stark machen für morgen“.

Bei der diesjährigen Jahrestagung (Folder), die von der Universitätsbibliothek der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz unter der Leitung von Bibliotheksdirektor Dipl.-Theol. Ingo R. Glückler, M.A. (LIS), M.Th. (Abdn.)  organisiert wurde, wurden zentrale bibliothekarische Aufgabengebiete der Diözesan-, Hochschul- und Klosterbibliotheken wie die Erhaltung wertvollen Kulturgutes, Schimmelbekämpfung, Drittmittelakquirierung und zeitgemäße Wissensvermittlung etwa mit dem Einsatz von neuesten Computerprogrammen im kirchlichen Bibliothekswesen thematisiert (Tagungshomepage).
Eröffnet wurde die mehrtägige Veranstaltung mit dem Festvortrag von Dr. Christine Glassner (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Zentrum Mittelalterforschung, Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters), der sich dem Erbe und Auftrag der kirchlichen Bibliotheken in Österreich widmete und einem Empfang der Stadt Wels.
Prophylaktische und konservatorische Maßnahmen zur Bekämpfung von Mikroorganismen, die in Archiv-, Bibliotheks- und Museumsgut eine ideale Lebensgrundlage finden und wertvolles Kulturgut bedrohen, erörterte Ingrid Hödl, Leiterin der Restaurierungsabteilung am Steiermärkischen Landesarchiv. Dr. Jürgen Plieninger, Leiter der Bibliothek des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Tübingen, präsentierte mit „Web 2.0/Library 2.0 in kirchlichen BIbliotheken“ den Einsatz von Web 2.0-Programmen und -Elementen in der kirchlichen Bibliotheksarbeit, beispielsweise bei der Arbeitsorganisation, bei Informationskompetenz-Veranstaltungen oder in der Öffentlichkeitsarbeit. Der Linzer Kirchenhistoriker DDr. Helmut Wagner stellte in seinem Vortrag historische Eckdaten, theologische Ausbildungsstätten und wissenschaftliche Bibliotheken des Bistums Linz seit seiner Gründung vor.
Am Dienstag wurden die TeilnehmerInnen der Jahrestagung von Rektor Prof. Dr. Ewald Volgger an der KTU Linz empfangen. Rektor Volgger zelebrierte am Abend bei der gemeinsamen Messfeier zusammen mit Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz. Beide nahmen am Empfang des Landes Oberösterreich in der Landesbibliothek durch Clubobmann LAbg. Mag. Thomas Stelzer (ÖVP) und Bibliotheksdirektor Dr. Christian Enichlmayr teil.
Das Programm beinhaltete weitere Bibliotheksführungen in Linz und Salzburg (Universitäts- und Landesbibliothek Salzburg, Erzabtei St. Peter, Diözesanarchiv- und bibliothek der Erzdiözese Salzburg), eine Messe mit Erzbischof Prof. Dr. Alois Kothgasser in Salzburg, einen Empfang bei Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller auf der Feste Hohensalzburg, die Besichtigung des Papiermachermuseums in Steyrermühl, Workshops zum Thema Ressourcenerschließung (Barbara Lison, Stadtbibliothek Bremen) und Projektmanagement (Prof. Dr. Stephan Büttner, Fachbereich Informationswissenschaft an der Fachhochschule Potsdam) sowie einen abschließenden Abendempfang der Diözese Linz mit Regens Dr. Johann Hintermaier.
Die Arbeitsgemeinschaft Katholisch-Theologischer Bibliotheken (AKThB) ist ein Zusammenschluss von derzeit 141 wissenschaftlichen Bibliotheken in Trägerschaft der Katholischen Kirche für den deutschsprachigen Raum seit 1947. Ihre Ziele sind die gegenseitige Unterstützung in der bibliothekarischen Arbeit, die Bildung von Konsortien und der Erfahrungsaustausch in einem jährlichen Treffen. Die 65. Jahrestagung der AKThB wird 2012 als ökumenische Tagung zusammen mit dem Verband kirchlich wissenschaftlicher Bibliotheken (VkwB) in Schwäbisch Gmünd stattfinden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: