Architekt der Universitätsbibliothek erhält Heinrich-Gleißner-Preis

Der Welser Architekt und Schöpfer der Universitätsbibliothek sowie des Gesamtensembles der Katholischen-Theologischen Privatuniversität Linz Univ.-Prof. Hans Puchhammer erhielt am 28. November 2011 von LH a. D. Josef Ratzenböck den mit € 7000,- dotierten Heinrich-Gleißner-Preis.

Puchhammer wurde 1931 in Wels in  geboren und studierte Architektur an der TU in Wien. Danach war er freier Architekt in Wien. Von 1957 bis 1994 lehrte er als Professor für Hochbau und Entwerfen an der TU Wien. 1998-2007 war Puchhammer Beiratsvorsitzender im Bundesdenkmalamt.

In OÖ war Puchhammer nicht nur an der Katholisch-Theologischen PrivatUniversität Linz tätig sondern prägte auch u.a. die Bildungseinrichtungen im Stift Lambach, die Pfarrkirche Seewalchen oder das Kultur- und Sportzentrum in Timelkam architektonisch.

Puchhammer gelang an der Katholisch-Theologischen PrivatUniversität Linz ein Dialog von historischer Substanz mit neuen Bauteilen. 1981 wurde er u.a. dafür mit dem Oö. Landeskulturpreis für Architektur ausgezeichnet.

Die Universitätsbibliothek der Katholisch-Theologischen PrivatUniversität Linz möchte Ihrem architektonischen Schöpfer zum Heinrich-Gleißner-Preis 2011 gratulieren.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: