BibliotheksKompetent+ – Grundkurs für kirchliche BibliothekarInnen an der Katholisch-Theologischen PrivatUniversität Linz (16.-20. Juli 2012)

Folder

Ziel des gemeinsam von der Landesgruppe Österreich/Schweiz/Südtirol der AKThB, des Referates der Kulturgüter der österreichischen Superiorenkonferenz und der Katholisch-Theologischen PrivatUniversität Linz durchgeführten Fortbildungskurses BibliotheksKompetent+ für kirchliche BibliothekarInnen ist die Vermittlung eines breiten bibliothekarischen Grundwissens unter Berücksichtigung der Anforderungen in kleineren Bibliotheken in kirchlicher Trägerschaft. Die kostenpflichtige Ausbildung soll in Form eines modularen Systems mit einem zertifizierten Grundmodul und diversen Aufbaumodulen erfolgen.

Der Schwerpunkt des vom 16.-20. Juli 2012 an der Katholisch-Theologischen PrivatUniversität Linz durchgeführten Grundmoduls BibliotheksKompetent+ liegt auf der Vermittlung von Katalogisierungsstandards. Die Lehrinhalte des Grundmoduls beinhalten u.a. die „Grundlagen des kirchlichen Bibliothekswesens“ (Mag. Andreas Hepperger/Leiter der Bibliothek der Fachhochschulstudiengänge Burgenland in Eisenstadt), „Medienkunde“ (Mag.a Sonja Führer/St. Peter in Salzburg), „Formalerschließung“ (Maria Baumann/UB Innsbruck und Dr.in Karin Schamberger/Diözesanbibliothek Salzburg), „Sacherschließung“ (Dipl.-Theol. Ingo R. Glückler, M.A. (LIS), M.Th. (Abdn.) und Mag. Stephan Dorninger/KTU Linz), „Bestandserhaltung“ (OR Dipl.-Ing. Manfred Maier/UB Graz), „Bibliothekssysteme“ (Koha, DABIS-BIS-C, Aleph(ino) und Bond), „Bestandsaufbau“ (Dr. Philipp Gahn/PTH Benediktbeuern) und „Bibliotheksrecht“ (Dr. Josef Pauser/Leiter Bibliotheksmanagement und Interne Kommunikation (Abt. I/7) sowie stv. Leiter Interne Information und Kommunikation (Bereich I/B/1), Verfassungsgerichtshof, Wien). Die Dokumente und Unterlagen zu den einzelnen Modulen werden parallel zu den Veranstaltungen als eLearning-Kurs über Moodle angeboten. Den TeilnehmerInnen wird am ersten Abend eine Zugangsberechtigung zur Verfügung gestellt und das Procedere erläutert. Die Übernachtung mit Vollpension im Priesterseminar der Diözese Linz ist möglich. Besuche auf dem Pöstlingberg, in der Oberösterreichischen Landesbibliothek sowie ein Empfang der KTU stehen ebenfalls auf dem Programm.

Weitere Inhalte für die Aufbaumodule zur Vertiefung der Inhalte des Grundkurses sind die Katalogisierung von Altem Buch und Non-Book-Materialien, das Drittmittel- und Projektmanagement, die Öffentlichkeitsarbeit und Web 2.0 Anwendungen in kirchlichen Bibliotheken.

Die jährliche TeilnehmerInnenzahl soll zunächst auf 20 Personen beschränkt bleiben. Grundsätzlich ist der Kurs für alle kirchlichen BibliothekarInnen offen. Deshalb ergeht im Jänner 2012 an alle Mitgliedsbibliotheken der AKThB und der österreichischen Superiorenkonferenz ein entsprechender Folder mit Programm und Anmeldekarte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: