Rezept der Woche – Steirische Kürbissuppe

Rezepte der ÄbteAus unserer Sammlung historischer, klösterlicher und kurioser Kochrezepte bringen wir heute einen Gruß aus der herbstlichen Steiermark, genauer aus der Benediktinerabtei Seckau.

Steirische Kürbissuppe

  • 800g Kürbisfleisch (ohne Schale und Kern gewogen)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butter
  • 1/2 l Rinderfond (Glas)
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 TL getrockneter Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200g Sauerrahm
  • 1 Bd. Frühlingszwiebeln
  • Kürbiskernöl

Kürbisfleisch würfeln, mit klein geschnittener Zwiebel und durchgepresstem Knoblauch in der heißen Butter andünsten. Mit Brühe auffüllen, Kümmel, Majoran, Salz und Pfeffer zufügen. Zugedeckt 1/2 Stunde weich köcheln. Rahm angießen und aufkochen. Schließlich alles mit dem Mixstab pürieren, weitere 2 Minuten leise köcheln und noch einmal abschmecken. vor dem Servieren noch einmal aufmixen, damit die Suppe schön luftig wird. Feine Ringe von Frühlingszwiebelgrün auf die Oberfläche streuen, mit Kürbiskernöl in dekorativen Schlieren beträufeln.

Quelle: Möninghoff, Wolfgang: Rezepte der Äbte : von Klöstern, Heiligen und himmlischen Genüssen. Augsburg 2006. Im Lesesaal der DUB Linz zu finden unter H 01.029 M693.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: